Adventwanderung zum Rauen Kopf

Was macht man einem sonnigen, schneelosen 1. Advent? Wir packen unseren Rucksack und fahren nach Maria Gern, vorbei an der wunderschönen Barockkirche und parken unser Auto am Gerer Höhenweg.Von dort führt uns eine breite Forststraße immer Richtung Nord/West zum „Blauen Kastl“ ,das Weg-Wahrzeichen vom Rauen Kopf. Am Anfang scheint noch wunderbar warm die Sonne, aber schon bald ist am Himmel eine Schleierbewölkung. Nach 4o Minunten Gehzeit erreichen wir das Blaue Kastl und nun windet sich ein Pfad immer bergauf. Durch dichten Wald wandern wir, dann wird es etwas lichter. Trotz der späten Jahreszeit hören wir immer wieder irgendeinen Vogel piepsen. Immer steiler wird der Weg und auch interessanter. Jetzt muß man schon mal seine Hände hernehmen und Fels berühren. Die letzte Viertelstunde gehen wir teilweise im vereisten Schnee und der Gipfel lacht schon zu uns herunter. Nach ca 1 1/2  Stunden stehen wir am Gipfelkreuz, von wo aus man einen herrlichen Rundblick auf die Berchtesgadener und Salzburger Berge hat. Da es recht frisch ist, brechen wir bald wieder auf und nun führt uns der Weg  Richtung Maria Gern auf der linken Seite. Hier ist keine Beschilderung, aber man ist in einer  Stunde wieder am Ausangspunkt, da man sehr steil  absteigt. Eine echt lohnenswerte Wanderung, die man sehr gut im späten Jahr noch machen kann. Wenn kein Schnee kommt, werde ich bald wieder rauf gehen. Waldi

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: