Winterfit für`s BGL, Übung 8

Vielen Dank an das BGLT-Team für die wunderschöne Weihnachtsfeier der Blog-Autoren. Es hat mir wiedereinmal gezeigt, dass man lange sitzen und essen kann, wenn in einer romantischen Winterlandschaft der Zu- und Abstieg wie der zum Dr. Hugo Beck Haus am Jenner, plant ist. Das hat mich bestärkt, dass man gewisse Feiertags- und Familienrituale auch anders gestalten kann.

Liebe Leser, ich hoffe Sie hatten ein ebenso schönes Weihnachtsfest und „bewegte“ Feiertage wie ich und konnten der Geruhsamkeit entwischen :).
Denn Weihnachten 2009 ist schon wieder Geschichte, geblieben sind zwar tolle Erinnerungen an das Fest aber auch ein abgeschlafftes Körpergefühl und das eine oder andere Gramm mehr.

Das sollten Sie wissen:
Unsere Knochen und Gelenke (Skelettverbindungen) stellen die Struktur der passiven Bewegungsanteile dar. Sie sind für die Gelenkigkeit verantwortlich. Knochen sind das Stützgerüst unseres Körpers. Zusammen mit den Muskeln bilden sie den Bewegungsapparat. Etwa 200 Einzelknochen werden durch die Skelettmuskulatur und deren Hilfsorgane, die die Struktur des aktiven Bewegungsanteils bilden, bewegt. Sie sind für die Beweglichkeit verantwortlich.
Ob man beweglich ist oder nicht, eine gute oder schlechte Haltung hat, hängt nicht alleine nur von der Drei-Funktionalität der Skelettmuskulatur ab. Sie leitet die Bewegung ein, bewahrt das Gleichgewicht und erhält die Stabilität (Stabilität ist die Einschränkung einer Bewegung).
Auch unsere Lebensgewohnheiten, der allgemeine physische Trainingszustand und, ganz entscheidend die psychische Stabilität, die mentale Stärke, sind mit ausschlaggebend.

Übung 8: „Kneebalance“ oder auch „Au-backe“

Aus dem„Swastika“  von Übung 7 in die Kniebankstellung

Ausgangsstellung:
– Knie, Unterschenkel und Hände liegen auf dem Boden auf
– Ihr Rücken bleibt gerade

– heben und senken Sie seitlich 4 mal das rechte Knie

– legen Sie die rechte Hand ans rechte Knie
– beugen und strecken Sie 4 mal den rechten Arm

– Ihre Balance halten Sie hauptsächlich mit dem linken Knie, Fußrist und linker Hand

– stellen Sie die rechten Hand auf den Boden zurück
– und beginnen nun 4 mal mit dem Knie vorwärts und dann rückwärts zu kreisen


Kehren Sie in die Ausgangsstellung zurück und wechseln die Beinseiten.
Sie können auch mit diesem Bein gleich Übung 6 und 7 dran hängen und wechseln erst danach. Fit genug dafür müssten Sie inzwischen schon sein!

“train-in and chill-out“ mit  ZEITVOGEL
Eure Margot :)

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: