Trends von der ITB Berlin

Die weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin ist ausgebucht: über 11.000 Aussteller aus 187 Länder; 170.000 Besucher bis Sonntag erwartet; ein großer Erfolg für die Messe Berlin. Die Stimmung ist sehr gut, deutlich besser als im letzten Krisenjahr 2009.

Das Partnerland der diesjährigen ITB ist die Türkei. Das Foto zeigt den Nachbau eines Prunkpfeilers der Divrigi Moschee für den ITB-Messestand. Nicht nur Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hob in seiner Eröffnungsrede die Reize der Türkei hervor. „Das ist eine wunderbare Destination für die Kultur.“ Darüber hinaus hat die Türkei viel Sonne, Strände, Meer und viele All-inclusive Clubs zu bieten. Laut einer Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung liegt die Türkei hinter Spanien auf Platz zwei der beliebtesten Urlaubsländer für Touristen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden und konnte vor allem bei Gästen aus Großbritannien Zuwächse feiern.

Vielleicht liegt es nicht nur an Sonne und Kultur, sondern auch daran, dass die Türkei seit Jahren verstärkt auf All-inclusive-Angebote setzt. Die Nachfrage nach All-inclusive-Angeboten ist weltweit deutlich gestiegen. Viele deutsche Reiseveranstalter reagieren darauf und erhöhen laufend den Anteil an solchen Rundum-Sorglos-Paketen. Neckermann und TUI gehen davon aus, dass 38 bis 55 Prozent der deutschen Urlauber dieses Jahr einen AI-Urlaub planen, um die Nebenkosten schon vor Reisebeginn zu kennen.

Auch das Berchtesgadener Land muss sich derartigen Megatrends, wie „All-inclusive-Urlaube“ und der Konkurrenz durch neue Destinationen, wie der Türkei stellen und marktfähige Pauschalen anbieten. Aber wir müssen dabei unseren eigenen Weg gehen. Gut, dass nämlich für viele Gästen dieser „türkische Cluburlaub“ einfach zu laut, zu organisiert oder zu heiß im Sommer ist. Und dass viele heimische Gäste wieder mehr Urlaub in Deutschland machen wollen. Diese Gäste wünschen sich Nähe, Vertrautheit, Authentizität und die grüne und traumhafte Natur, Gesundheit und und Nachhaltigkeit der Bayerischen Berge. Genau in diesen Bereichen haben wir viel zu bieten und die BGLT wird im Marketing genau diese Themen immer klarer herausstellen.

Viele unserer BGL-Gastgeber sind bereits am Puls der Zeit und bieten attraktive und zeitgemäße Pakete an, genau so wie es unsere Gäste wollen. Die BGLT wird alle Gastgeber unterstützen, noch besser die Bedürfnisse unserer Gäste zu erfüllen und die richtigen Kommunikationskanäle zu finden, vom Print-Gastgeberverzeichnis bis hin zu neuen Web2.0 Plattformen.

Wir wünschen unseren Gästen und Gastgebern ein schönes Wochenende und erst mal eine weiterhin gute Winter- und Skisaison. „Ski und Rodel gut“ im BGL und nicht vergessen: morgen, Samstag 13.3 gehts auf zum Charivari am Jenner ;-)
Euer StephanBGLT

Die weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin ist ausgebucht: über 11.000 Aussteller aus 187 Länder; 170.000 Besucher bis Sonntag erwartet; ein großer Erfolg für die Messe Berlin. Die Stimmung ist sehr gut, deutlich besser als im letzten Krisenjahr 2009.

Das Partnerland der diesjährigen ITB ist die Türkei. Das Foto zeigt den Nachbau eines Prunkpfeilers der Divrigi Moschee für den ITB-Messestand. Nicht nur Berlins Regierender

Bürgermeister Klaus Wowereit hob in seiner Eröffnungsrede die Reize der Türkei hervor. „Das ist

eine wunderbare Destination für die Kultur.“ Darüber hinaus hat die Türkei viel Sonne, Strände,

Meer und viele All-inclusive Clubs zu bieten. Laut einer Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung liegt die Türkei hinter Spanien auf

Platz zwei der beliebtesten Urlaubsländer für Touristen aus Deutschland, Großbritannien und den

Niederlanden und konnte vor allem bei Gästen aus Großbritannien Zuwächse feiern.

Vielleicht liegt es nicht nur an Sonne und Kultur sondern auch daran, dass die Türkei seit

Jahren verstärkt auf All-inclusive-Angebote setzt. Die Nachfrage nach All-inclusive-Angeboten ist grundsätzlich deutlich gestiegen, nicht nur für die Türkei. Viele deutsche

Reiseveranstalter reagieren darauf und erhöhen laufend den Anteil an solchen Rundum-Sorglos-Paketen. Neckermann und TUI gehen davon aus, dass 38 bis

55 Prozent der deutschen Urlauber dieses Jahr einen AI-Urlaub planen, um die Nebenkosten schon

vor Reisebeginn zu kennen.

Auch das Berchtesgadener Land kann sich solchen Megatrends, wie „All-inclusive-Urlaube“ und der Konkurrenz durch neue Destinationen, wie der Türkei stellen und marktfähige Pauschalen anbieten. Aber wir müssen dabei unseren eigenen Weg gehen. Gut, dass

nämlich für viele Gästen dieser „türkische Cluburlaub“ einfach zu laut, zu organisiert oder zu

heiß im Sommer ist. Und dass viele heimische Gäste wieder mehr Urlaub in Deutschland machen

wollen. Diese Gäste wünschen sich Nähe, Vertrautheit, Authentizität und die grüne und

traumhafte Natur, Gesundheit und und Nachhaltigkeit der Bayerischen Berge. Genau in diesen Bereichen haben wir viel zu bieten und die BGLT wird im Marketing genau diese Themen immer klarer herausstellen.

Viele unserer BGL-Gastgeber sind bereits am Puls der Zeit und bieten

attraktive und zeitgemäße Pakete an, genau so wie es unsere Gäste wollen. Die BGLT wird alle

Gastgeber unterstützen, noch besser die Bedürfnisse unserer Gäste zu erfüllen und die richtigen

Kommunikationskanäle zu finden, vom Print-Gastgeberverzeichnis bis hin zu neuen Web2.0 Plattformen.

Wir wünschen unseren Gästen und Gastgebern ein schönes Wochenende und erst mal eine

weiterhin gute Winter- und Skisaison. „Ski und Rodel gut“ im BGL ;-)
Euer StephanBGLT

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: