Autor-Archiv

Ramsauer Wahlfahrt nach Maria Kirchental

Vor einigen Tagen machten sich eine Freundin und ich auf zu der Ramsauer Wahlfahrt.Start ist der Hirschbichl.Zuerst wanderten wir Richtung Litzlalm und dann zur Eiblkapelle.Nun gehts bergab zum Zulehenbauern  auf eher holprigen Wegen .Dann wirds wieder besser zum Gehen auf Teerstraßen bis nach St.Martin.Bis jetzt sind wir schon ca.2 1/2 Stunden unterwegs.Nun pilgern wir durch das Dorf hindurch und nehmen den Fußweg nach Maria Kirchental.Nach 1 Stunde kommen wir am „Pinzgauer Dom“ an.Es ist geschafft und ein Gottes dienst in dieser beeindruckenden Kirche rundet unsere schöne Wahlfahrt ab.

Zurück gehen wir über Weißbach,Seißenbergklamm und Querleiten wieder zum Ausgangspunkt.

Vielleicht etwas zum „Nachmachen“

Waldi

Mountenbiketour rund um die Reiteralm

Diese Radtour ist nichts für schwache Konditionen.Landschaftlich einmalig.Gestartet sind wir am Bindenkreuz zum Wachterl,diesen Berg runter und bei der Einfahrt Oberjettenberg rein.Zuerst eine luftige Fahrt und jetzt gehts stetig bergan auf einer Schotterstraße .Immer wieder fährt man an der wildromantischen Aschauklamm entlang,dann wieder durch einen Felsen durch ,bis man endlich zu einer ehemaligen Einsiedelei kommt.Hier machen wir eine kurze Rast und schauen in die hier gewaltige Schlucht der Aschauklamm hinunter.Nun gehts noch etliche Meter aufwärts und dann fahren wir ziemlich eben auf einem schmalen Pfad.Vor uns die mächtigen Drei Brüder (Reiteralmmassiv) bis wir an der höchsten Stelle sind.Ab hier gehts abwärts und ziemlich steil und lang,man glaubt gar nicht,dass man so weit rauf gefahren ist.Vorbei an Almgebieten  kommen wir in Reith an und fahren weiter bis nach Au.Auch hier machen wir eine kurze Rast und schauen uns das Auerkirchlein an und geniesen das herrliche Plätzchen.Nach ca 30 Minuten auf ebenen Wegen sind wir in St.Martin.Nun ist der Spaß vorbei und jetzt  treten wir kräftig in die Pedale ins Wildental bis zu dem obersten Bauern,dem Zulehner.Das ist der anstrengendste Teil von der Tour.Nun noch eine Schiebepassage von ca 25 min kommen wir zum Eiblkapellerl und radeln nun nur noch eben und bergab zum Hirschbichl.

Hier gönnen wir uns eine große Rast .Die Abfahrt zum Hintersee ist reiner Genuß.

Ca 5 Stunden benötigten wir für diese wirklich schöne Tour.

Viel Spaß beim Radeln.Waldi

Heilkräuter im Früh-sommer

Die Brennesssel,für viele Menschen nur als Unkraut bekannt,ist von der Wurzel bis zum Stengel und Blüte heilkräftig.Sie wächst fast überall,besonders an Wegrändern und Wiesenrändern.Sie ist hervorragend geeignet zur Blutreinigung,bei gichtigen Anfällen und Rheuma leistet sie gute Dienste.Bei abnehmenden Mond eine Trinkkur mit Tee ist sehr gut zum Entschlacken im Frühjahr.Auch der Brennesselsamen hat eine besondere Bedeutung.Nach schweren Krankheiten nimmt man täglich Brennesselsamen in 40 % Schnaps angesetzt und man fühlt sich schnell wieder sehr wohl.In alten Schriften wird sogar behauptet,dass der Samen das „Viagra“ des einfachen Mannes ist, Ein Absud von Brennesseln ist auch zur Haarpflege und Haar- Wachstum hilfreich,ebenso kann man mit diesem Vollbäder bei Ischias und Rheuma nehmen.

Der Spitzwegerich hat einen hervorragenden Ruf als große Heilpflanze.Er wächst  auf allen Wiesenwegen und Rainen,in Gräben und ist auf der ganzen Welt verbreitet.Sein Verwandter,der Breitwegerich ist genauso heilkräftig.Der Spitzwegerich ist besonders hervorzuheben bei allen Krankheiten der Atmungsorgane.Als Tee oder Sirup eingenommen,löst er schnell jeden Husten.Für schwächliche Kinder ein Labsaal.Auch reinigt dieses Kraut Blut,Lunge und Magen.Der Wegerich ist zudem ein beliebtes Wundheilmittel.Ein frisches Blatt Breitwegerich auf die Wunde,oder auf Blasen gelegt,heilt ganz schnell.Es wirkt wie ein natürliches Antibiotikum und heilt Entzündungen oder lässt sie erst gar nicht aufkommen.Man kann die ganze Pflanze nehmen als Teeaufguß,als Sirup oder auch in Schnaps angesetzt

Frühlingsblumen und Kräuter

Endlich bin ich so weit genesen, dass ich wenigstens kurze Wanderungen machen kann.So sind wir am Sonntag von Hinterbrand zur Königsbachalm gewandert.Es ist ein ziemlich ebener Weg mit wunderschönen Aussichten auf den Watzmann,Watzmannlabl, (eine einzigartige Wiese unter dem Kleinen Watzmann) und das Steinerne Meer.

Die Schlüsselblume ist mit dem Huflattich eines der ersten Blumen,die bei uns blühen. Beide sind hervorragende Heilpflanzen. Die Schlüsselblume kann sehr gut als Frühlingstee getrunken werden und ist gut für das Herz beruhigend und blutreinigend. Die Sumpfdotterblume wächst auf feuchtem Grund in der Nähe von Straßengräben oder kleinen Bächen, hat keine Heilwirkung. Den Rest des Beitrags lesen »

Skitour auf das Vorderberghörndl

Ausgangspunkt für diese schöne, landschaftlich reizvolle, anspruchsvolle Tour ist der Parkplatz am Hintersee. Nach ca 2o min. Gehzeit auf der Straße zweigt man links über eine Brücke ein und geht lange immer schräg Richtung Hirschbichl, bis man zu einem „Schlag“ kommt. Wir steigen nun ziemlich steil aufwärts, der Schnee schaut gut aus und kommen dann endlich zu einer Lichtung und da hat man eine gewaltige Aussicht auf Hochkalter, Steintalhörndl und ander Gipfel. Die letzte 1/2 Stunde geht man noch in der Sonne, meist ist hier der Schnee sehr verweht, aber dieses mal kann man recht gut mit den Skiern fast bis zum Kreuz gehen. Nach ca. 3 Stunden sitzen wir in absoluter Einsamkeit auf diesem schönen Gipfel. Die Abfahrt beginnt mit wunderschönem Pulverschnee aber durch den Wald ist relativ wenig Schnee, so daß man schon die günstigsten Pisten suchen muß. Leider habe ich mich bei dieser Tour verletzt und kann jetzt längere Zeit nichts mehr vom Berg berichte.

Waldi

Pulvertraum auf der Hochalm

Heute bin ich bei Nebel in der Ramsau, Pfeifenmacherbrücke, zur Skitour auf die Hochalm gestartet. Es ist eine anspruchsvolle Tour mit Gehzeit von 2 1/2 bis 3 Stunden und setzt schon ein gute Kondition und gutes Skifahren voraus. Ca 1 Stunde geht man auf einer Forststraße, und dann kommt ein steiles Waldstück. Auf der  sogenannten Märchenwiese angekommen, sah man schon die Sonne und die wunderschönen Pulverhänge. Die Spur war sehr gut angelegt. Oben angekommen, verzog sich die Sonne und der Nebel zog aufwärts, so dass wir nicht lange pausierten und bald unsere ersten Schwünge im prachtvollen Pulverschnee runter machten. Es war ein Spaß und auch auf der Forststraße wars gut zu fahren.

Ski Heil Waldi

Skitour auf die Hohen Roßfelder

Gestern gingen wir auf Skitour zu den Hohen Roßfelder. Bei Nebel starteten wir an der Jennerbahn und gingen über die Hochbahn zur Königsbachalm. Alles war herrlich verschneit und auch der Schnee reichte zum Gehen. Die Prießbergalm war sonnenüberflutet und man sah viele neue Skispuren von Skifahrern, die schon vor uns auf Tour gewesen sind. Nach knapp 3 Stunden Aufstieg waren wir auf den Hohen Roßfeldern. Der Ausblick war umwerfend und wir konnten gemütlich warm im Sonnenschein Brotzeit machen. Nun gings bergab. Der Schnee war zum Teil pulvrig und recht gut zum Fahren, es war zwar nicht zu viel Schnee, aber es ging. Bei der Brennhütte unte der Prießbergalm schnallten wir noch mal die Felle auf die Ski und stiegen zum Jenner rauf. Nun brauchten wir nur noch über die schöne Abfahrt runterwedeln. Einfach schön. Probiert´s es aus.

Waldi