Archiv für Skitouren

FIT für`s BGL und die Wintersaison 2010/11

Egal ob Sie den Froschsprung im Wasser oder den Froschsitz an Land ausführen, die gesamte Beckenmuskulatur wird dabei sanft gedehnt, gekräftigt und gelockert.

Wenn Sie die Übung lieber an Land ausführen möchten, können Sie durch Beugen und Strecken der Arme die Dehnung und Kräftigung der Rückenstrecker und Innenschenkelmuskulatur noch spezieller trainieren. Der Rücken wird gerade gehalten.

Zur Entspannung und Anspannung der Brustwirbelsäule und der Bauchmuskeln, schieben sie den Rücken in eine Art Katzenbuckel, spannen die Bauchmuskeln und halten aber den Kopf dabei gerade. Sie spüren eine tiefe Dehnung der Rückenstrecker und der Schulterblattmuskulatur.

Dann richten sie sich wieder auf, schieben die Brust nach vorne und spüren eine sanfte Dehnung der Bauchmuskeln und Kräftigung der Rückenstrecker.

Im Wasser können Sie den Froschsprung 10 mal wiederholen. Kombiniert mit einem Ball, wird diesen beim Absprung unter Wasser gedrückt und beim Landen an die Wasseroberfläche hoch gezogen. Danach versuchen Sie sich zum Enspannen auf Ihren Ball zu setzen. Oder laufen ein paar Runden durch das Schwimmbecken. Die Beinmuskulatur wird dabei wunderschön massiert :)

   

Viel Spaß beim der Vorbereitung auf den Winter

„train-in and chill-out“  Eure Margot :)

Advertisements

Fit für`s BGL mit Z-AQUATRAINING, Programm 2

Ausdauer für Anfänger, Regeneration für den Profi

Ausdauertraining ist in der heutigen Zeit, eine notwendige Ergänzung. Für viele Sportarten als motorisch-konditionelle Fähigkeit unerlässlich. Eine gute Ausdauer bringt Ermüdungswiderstands- und schnelle Erholungsfähigkeit.

Ohne motorische Kraft ist keine sportliche Leistung möglich, also brauchen wir auch Krafttraining. Und wie Ihnen bereits bekannt ist, ist es nicht möglich im Wasser sich ohne Kraft zu bewegen :) Den Rest des Beitrags lesen »

Skitour auf das Vorderberghörndl

Ausgangspunkt für diese schöne, landschaftlich reizvolle, anspruchsvolle Tour ist der Parkplatz am Hintersee. Nach ca 2o min. Gehzeit auf der Straße zweigt man links über eine Brücke ein und geht lange immer schräg Richtung Hirschbichl, bis man zu einem „Schlag“ kommt. Wir steigen nun ziemlich steil aufwärts, der Schnee schaut gut aus und kommen dann endlich zu einer Lichtung und da hat man eine gewaltige Aussicht auf Hochkalter, Steintalhörndl und ander Gipfel. Die letzte 1/2 Stunde geht man noch in der Sonne, meist ist hier der Schnee sehr verweht, aber dieses mal kann man recht gut mit den Skiern fast bis zum Kreuz gehen. Nach ca. 3 Stunden sitzen wir in absoluter Einsamkeit auf diesem schönen Gipfel. Die Abfahrt beginnt mit wunderschönem Pulverschnee aber durch den Wald ist relativ wenig Schnee, so daß man schon die günstigsten Pisten suchen muß. Leider habe ich mich bei dieser Tour verletzt und kann jetzt längere Zeit nichts mehr vom Berg berichte.

Waldi