Mountenbiketour rund um die Reiteralm

Diese Radtour ist nichts für schwache Konditionen.Landschaftlich einmalig.Gestartet sind wir am Bindenkreuz zum Wachterl,diesen Berg runter und bei der Einfahrt Oberjettenberg rein.Zuerst eine luftige Fahrt und jetzt gehts stetig bergan auf einer Schotterstraße .Immer wieder fährt man an der wildromantischen Aschauklamm entlang,dann wieder durch einen Felsen durch ,bis man endlich zu einer ehemaligen Einsiedelei kommt.Hier machen wir eine kurze Rast und schauen in die hier gewaltige Schlucht der Aschauklamm hinunter.Nun gehts noch etliche Meter aufwärts und dann fahren wir ziemlich eben auf einem schmalen Pfad.Vor uns die mächtigen Drei Brüder (Reiteralmmassiv) bis wir an der höchsten Stelle sind.Ab hier gehts abwärts und ziemlich steil und lang,man glaubt gar nicht,dass man so weit rauf gefahren ist.Vorbei an Almgebieten  kommen wir in Reith an und fahren weiter bis nach Au.Auch hier machen wir eine kurze Rast und schauen uns das Auerkirchlein an und geniesen das herrliche Plätzchen.Nach ca 30 Minuten auf ebenen Wegen sind wir in St.Martin.Nun ist der Spaß vorbei und jetzt  treten wir kräftig in die Pedale ins Wildental bis zu dem obersten Bauern,dem Zulehner.Das ist der anstrengendste Teil von der Tour.Nun noch eine Schiebepassage von ca 25 min kommen wir zum Eiblkapellerl und radeln nun nur noch eben und bergab zum Hirschbichl.

Hier gönnen wir uns eine große Rast .Die Abfahrt zum Hintersee ist reiner Genuß.

Ca 5 Stunden benötigten wir für diese wirklich schöne Tour.

Viel Spaß beim Radeln.Waldi

Tipp: Drei Seen Badetour im Nationalpark Berchtesgaden

Bei heißem Wetter (wir hatten  35 Grad ;-) früh morgens mit dem Königssee Schiff nach Salett, über den Sagereckersteig (eng, steil, ausgesetzt aber keine Kletterei)  in 2-3 Stunden zum ersten See, dem Grünsee mit einer angenehmen Wassertemperatur von ca. 18 Grad und unzähligen kleinen Fischen am Ufer.

Dann durch Fels- und Urwälder und über bunt blühende Almwiesen in weiteren 1-2 Stunden zum zweiten See, dem Funtensee mit ebenfalls angenehmen ca. 18 Grad Badewannenwasser ;-)

Dann am besten über Nacht ins Kärlingerhaus, wenn nicht, schnell weiter, ca. 3-4 Std. wieder hinunter durch die sogenannte „Saugasse“ zum Königssee.

Und dort wartet das letzte Bad am Karibikstrand bei fast 20 Grad Wassertemperatur im Smaragd-farbenen Königssee. Vorsicht, das letzte Boot geht um 18:30 Uhr zurück an die Seelände in Schönau am Königssee.

Liebe Grüße, Euer Stephan BGLT

Benefizkonzert für die Bergwacht

Am 2.Juli 2010 um 19:30 Uhr in der Konzertrotunde Bad Reichenhall.

Super Idee und tolle Zusammenarbeit zweier wichtiger Institutionen Bad Reichenhalls, Philharmonie spielt für Bergwacht. Die Bergwachtbereitschaft Bad Reichenhall braucht ein neues Zuhause, das Gelände ist gefunden, die Baupläne sind fertig, finanzierbar ist es aber nur durch Ihre Hilfe! Kommen Sie zum Konzert und/oder spenden Sie.  Spenden werden erbeten an: Sparkasse Berchtesgadener Land BLZ 710 500 00, Kto. 20080479

Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost BLZ 710 900 00, Kto. 201822500

„Mit einer Spende helfen Sie uns, den dringend benötigten Neubau zu finanzieren und den Bergrettungsdienst in Bad Reichenhall zu erhalten.“ (übernommen von der Homepage der Bergwacht Bad Reichenhall)

Nationalpark Berchtesgaden erfüllt Herzenswunsch

Hab heute eine schöne Pressemeldung vom Nationalpark erhalten die ich euch nicht vorenthalten möchte…

David aus Bremen (Mitte) ist sieben Jahre alt und vor einem Jahr an Leukämie erkrankt. Mit seiner Familie besuchte der Schüler kürzlich den Nationalpark Berchtesgaden. Sein Herzenswunsch: einmal die Steinadler in freier Natur zu beobachten.

Der Verein „Wünsch Dir was e.V.“ mit Sitz in Köln erfüllt schwer kranken Kindern und Jugendlichen ihre Wunschträume – so auch dem kleinen David. Nationalpark-Mitarbeiter Lisa Spatzenegger (vorn) und Hans Stanggassinger begleiteten die Familie zum aktuell besetzten Steinadler-Horst im Wimbachtal und zeigten dem begeisterten Kind den Jungvogel.

Für die Familie aus dem Norden Deutschlands war es der erste Besuch in Berchtesgaden, doch für David steht fest: Er möchte schon bald wieder in den Nationalpark kommen um zu erfahren, wie der junge Steinadler aus dem Wimbachtal seinen ersten Flug gemeistert hat.

Liebe Grüße, Euer Stephan BGLT

Berchtesgaden: 100 Jahre Schutzgebiet

Nationalpark Berchtesgaden
Eine interessanter Veranstaltungshinweis wurde mir heute zugemailt. Den Rest des Beitrags lesen »

Haindling Fr. 2.7 in Teisendorf

Veranstaltungswoche vom 1. – 11. Juli 2010 in Teisendorf (Drent und Herent, Haindling uvm.)

Zu Ehren des 100. Geburtstags der Musikkapelle Teisendorf startet ab übernächstem Wochenende eine große Veranstaltungswoche. Höhepunkte werden das Konzert von Haindling am Freitag, 2. Juli und der große Volksmusikabend „Drent und Herent“ sein.

Haindling, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat.  Buchners Musikstil ist geprägt von einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen, gestandener Blasmusik und tollen Rhythmen. Hören Sie selbst ;-)

Eurer Stephan BGLT

Olympia 2018: „Candidate City“ ist geschafft!

Heute Mittag hat die Olympiabewerbung Münchens, Garmisch-Patenkirchens und des Berchtesgadner Landes einen weiteren wichtigen Schritt geschafft, die Ernennung zur offiziellen „Candidate City“.

Willy Bogner und Katarina Witt von der Bewerbungsgesellschaft München 2018, waren bei der Verkündung im IOC-Hauptquartier in Lausanne anwesend und waren stolz auf die abgegebene Bewerbung, das hervorragende Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzept, die herausragende Infrastruktur und unsere Leidenschaft für den Wintersport.

Wir sind überglücklich, das wir den nächsten Schritt in Richtung 2018 gemacht haben. Wir haben uns auf eine Reise der Freundschaft begeben und wollen im nächsten Jahr Begeisterung für München 2018 entzünden. Wir sind bereit und freuen uns auf die nächten Bewerbungsstationen. Die finale Entscheidung für die Winterolympiade 2018 fällt nächsten Sommer (nur noch 379 Tage ;-)

Beste Grüße, Stephan BGLT